Theater in OLDeutschland


Puppentheater Labora-

- torium- mit den Bre- -mer Stadtmusikanten

Das Kätzchen in der Mondsichel aus dieser Insze- nierung steht für die Theaterszene in Oldenburg, die durch anerkannte, moderne bzw. feinsinnige Aufführun- gen glänzt (sh. nachstehen-
des Szenenfoto aus 2011).

   

Als ehem. Gesangsstar Maria Win- ter diskutiert sie mit dem um sein Gnadenbrot gebrachten Esel über den Sinn des Lebens nach Eintritt in den Ruhestand - ein hochaktuelles Thema - auch bei den Menschen.
Vor und nach der Vorstellung lädt die gemütliche Gastronomie zu Gespräch u. Erfrischung, hier bei einer geschlossenen Privatfeier..
Bis in die Wasch- u. Toilettenräume reicht die liebevolle Gestaltung mit gesammelten und lustigen Antiken.

Old. Staatstheater Tag d.o.Tür 2010

Der hochaufragende Portikus; die einstige Freitreppe ist amputiert,
vom Balkon der Blick in die Stadt
goldener Vorhg. verspricht. Glanz
dann der ungewohnte Blick von der Bühne in den Zuschauerraum; u.
der dam. Intd. zu Recht stolz auf
die Bühnen- und Lichttechnik, die nun modernste Effekte ermöglicht.
Auch interessant der Malersaal u.
der Feuervorhang

 

Bei

allen

Fotos

Herzog Peter Friedr. Ludwig war ein

herausragender Wohl-
täter
für die Stadt und
das Herzogtum; u.a.
gründ. er den Schloss-
garten u. die 1. Spar-
kasse als soziale Ein-
richtungen für seine
Untertanen. Seinen
Namen trägt das ehe-
malige Hospital, seine
Gemäldesammlung ist
im Augusteum zu be-
staunen. Zu Recht
steht sein Denkmal am Schlossplatz. 

... u. 2017 ein erneuter Blick hinter die Kulissen

Vor dem Haupteingang unter dem
kleinen Haus, der Bühnenblick und
der illuminierte Zuschauerraum so
wie die Technik hautnah erleben
Insp. Vito schickte uns i.d. Keller,
dann auch der gewohnte Blick auf
die Bühne, sogar mit Aufführung
und Begegnung mit den Solisten,
dann Pause in herzogl. Ambiente
Bei Aufführungen bleiben Camera und Mobil-Telef. natürl. zuhause.

Weitere Informationen hier anklicken >>>>

Gerne auch den Blick weiten mit Klicken auf