Bad Ischl - HallsteinAlpenländer


"Im Salzkammergut, Salzkammergut, da kammer gut lustig sein ..." - also wir sind mit dem Radl dorthin:

... so heißt's in einer beliebten Operette.

Der Fluss Ischl rauscht durch das Tal in die Traun, die weiter zum Hallstätter See fließt. Durch die dort gefundenen Salze (Wortsilbe "hal") wurde das Land reich. Der Kaiser erhielt die Einnahmen aus der Salzgewinnung; aus dem Kammergut (= Finanzamt) wurde so das Salzkammer- gut. Dr. Wirer entdeckte die Heilwirkung gelösten Salzes; Sole macht Ischl zum Bad, in dem das berühmte Kaiser- paar regelmäßig seine Som- meraufenthalte verbrachte.

   

Kaiser Franz-Joseph und seine - Frau Elisabeth, Sisi genannt -

Bei allen Fotos

Von der Aussichtsplattform

... beim Rudolfsturm genossen wir die wunderbaren Atem beraubenden Ausblicke.

  

Mit der Standseilbahn

Mühsame Arbeit
Welterbeblick auf Hallstatt
Im Städtchen

... hinauf in das Hochtal, bezeugt 7000 Jahre alte Kultur, um dem Berg das "weiße Gold" abzu- gewinnen. Wir werden unterhalt- sam geführt u. informiert, genießen  noch einmal den Blick auf See u. Dach- steingebirge, fahren wie- der hinunter in den Ort mit der attrakti- ven Prome- nade. Über den Marktplatz hinweg - durch die engen an den Berg gebauten Gassen zum Friedhof, der zu eng wurde, sodass nach angemessener Liegezeit die Gebeine im Beinhaus ihre letzte Ruhe fanden. - Weitere Fotos sh. 

... denn dort hatten wir unseren schönen Standplatz

         

Flohmarkt zwischen der Trinkhalle
... und dem Post- und Telegrafenamt
Hölzerne Hoheiten Franz J. u. Sisi
Die Esplanade - Flaniermeile der K.u.K. am Ufer der
Traun, dort dann auch Lehárs Villa - noch
heute Konzert-Anlass
Kaiservilla im Kaiserpark - gern genutzter Wohnort
Vor den Spiegeln turnte Elisabeth - herrliche .
.. Deckenmalerei
Folgenreiche Geschichte - 1914 - Das Manifest an die Völker = 1. Weltkrieges
Die Industrialisierung kommt in Schwung: Der Kaiser liebt die Eisenbahn von Wien - Bad Ischl
Der Kaiser war begeisteter Jäger - Bären-Jagd-Trophäe

Das Städtchen Hallstatt und die Salzwelten machen den Ort zum UNESCO-Welterbe.

Idyllisch, der Fischerkahn auf dem Hallstätter See
Mit der Standseil-
bahn erfolgt die Fahrt zum Skywalk mit dem
Atemberaubender Welterbeblick über den See
Vom Rudolfsturm zurück über die Brücke
Zarte Blüte
Der Weg in die Salzwelten
Sepp erzählt vom Mann im Salz
Per Rutsche zurück
Der Marktplatz von Hallstatt
Auf dem Friedhof über'm See war es zu eng
Darum das Beinhaus

Auf dem Rückweg durch Bad Goisern und ein Ausflug an den Traunsee

Zum Schluss ein Besuch in Bad Goisern; vor 50 Jahren
mit der Jugendgruppe schon mal den Dachstein erblickt

Traunsee, Traunstein u. Traunkirchen,
dort traditionelle Fischerboote, in der
Kirche die berühmte Fischerkanzel